Dienstag, 21. November 2017

Sternenzeit


Stöbert Ihr auch so gerne auf fremden Blogs?
Einen kreativen und sehr ansprechenden Blog habe ich vor Kurzem gefunden,
nämlich den von Adeline Klam aus Paris




Dort zeigt die junge Bloggerin unter anderem dieses tolle DIY de Noel, hübsche Papiersterne. 
Sind die nicht klasse? 
Na gut, ihre sind viel perfekter... aber für den ersten Versuch finde ich meine schon ganz ok




Habt Ihr Lust auf eine kleine Bastelrunde?
Das Material hat bestimmt jeder von Euch zu Hause. 
Ihr benötigt nur schöne Bögen Papier im Quadrat




Meinen Bogen habe ich in vier gleiche Teile geschnitten, 
jedes dieser Quadrate dann zweimal diagonal und zweimal hälftig gefaltet.  
Jetzt erscheint das Muster von Schritt 2.
Nun zieht Ihr das Papier zu einem doppelten Dreieck zusammen und faltet die vorderen beiden Ecken nach unten




Heraus kommen dann solche kleinen "Papierflieger".
Davon benötigt Ihr 8 Stück für einen Stern.

Diese Flieger werden dann rundum jeweils mit einem Flügel unter den vorigen Flieger gesteckt und festgeklebt 




Alle 8 zusammengesteckt ergeben dann einen Stern. 
Da ich das "Aufspringende" nicht so mag, habe ich die Flügel flach zusammengeklebt. 
Und fertig ist ein Stern zum Aufhängen, als Deko für ein Geschenk oder für eine Weihnachtskarte. 

Das schöne Papier war ein Geburtstagsgeschenk von Elma und eignet sich super für solche Faltarbeiten 




Die genaue französische Anleitung findet Ihr auch auf Adelines Blog, keine Angst,
wer es nicht versteht, die Bilder sprechen für sich...




Und dann sind mir noch zwei wunderschöne kuschelige Sterne aus Ankes Fachwerkhäuschen ins Haus geflattert. Hach, die sind noch viel schöner als die Papiersterne... ♥




Anke ist ein Talent an der Nadel und wer sie noch nicht kennt, hüpft doch mal schnell zu ihr rüber. Demnächst gibt es hier noch mehr aus ihrem Fachwerkhäuschen zu lesen...

Schöne Ideen aus Papier findet Ihr bis Weihnachten auch - hier - 




♥ Ganz liebe Dienstagsgrüße ♥



Sonntag, 19. November 2017

Om am Sonntag oder Lieblingsecke im November


Wie schön, dass Euch die roten Beeren von Freitag so gut gefallen
Aber heute seht Ihr kein Rot, denn in meiner Lieblingsecke,
welche Naddel und ich diesen Monat im Bad suchen, gibt es null Rot und fast keine Farbe




Nur beruhigendes Weiß, Schwarz und Grau... Om!!!




Nachdem wir beim Einzug 2000 unser Bad in Weiß mit gelbem Fußboden und bunten Bordüren  ausgestattet hatten, wurde der Wunsch nach etwas weniger Bunt in den letzten Jahren groß.
Und 2013 war es dann soweit, aus Gelb wurde Schwarz, aus bunten Bordüren wurden kleine grau-schwarze Mosaiksteinchen




Und seitdem alles etwas ruhiger wirkt, verbringe ich noch mehr Zeit in meiner Lieblingsecke 




Ihr seht, außer den Zahnbürsten / Zahnpasta gibt es keine Farbe.
Schade, dass es die Zahnbürsten nicht in einem stylischen Schwarz/Weiß gibt ;-) 
Alles  Bunte haben wir im Schrank verstaut.

Für die Watte habe ich noch schnell ein Mäntelchen gehäkelt,
denn Fanny sucht auch diesen Monat wieder unsere liebsten Maschen







Aber auch hier dürfen ein wenig Deko und ein Hauch Grün nicht fehlen  




Und hier noch die andere Seite mit Dusche. 
Ich sehe gerade, dass einer der Jungs seine Utensilien in der Dusche hat stehen lassen. 
Da ist ja dann doch noch ein kleiner Farbklecks 😉 




Und bevor hier nun alles erwacht, nutze ich die ruhige Zeit im Bad und wünsche Euch allen ein schönes Restwochenende.

♥ Ganz liebe Sonntagsgrüße ♥


Freitag, 17. November 2017

Ich sehe rot...



Kneift mich mal bitte jemand... Autsch, nicht so fest!
Ich glaube es ja nicht, aber ich habe rote Blumen bzw. Beeren in der Vase.
Ich, die doch die Farbe Rot so gar nicht mag. 
Auch nicht als Weihnachtsdeko, höchstens noch als kleinen Fliegenpilz 




Aber diese roten Ilex-Zweige haben direkt mein  erobert. 
Und siehe da, geht doch! Zu Grau und Weiß sehen die roten Beeren richtig gut aus 




Und hurra, beim Bummeln durch ein Gartencenter habe ich auch den Frühling entdeckt.
Endlich wieder Hyazinthen. 
Noch ganz klein und schüchtern stecken sie ihre Nase aus der Erde. 
Aber das ändert sich bald und in ein paar Tagen werden sie weiß und duftend mir den Tag verschönern.
Ja, ich mag diesen Duft und alle anderen hier im Haus mögen ihn, glaube ich, auch :-) 




Für mich gehören Hyazinthen allerdings auch schon zu Weihnachten dazu. 
Auf vielen skandinavischen Blogs könnt Ihr diese "Frühlingsblume" jetzt ebenfalls entdecken.

Im Frankreich meiner Kindheit ist jedoch der leuchtend rote Ilex kaum aus der Adventsdeko wegzudenken. Ich habe heute noch die Stimme meiner Tante im Ohr, wenn sie meine Cousins und mich jedes Jahr aufs Neue eindringlich gewarnt hat, les baies rouges bloß nicht anzufassen, giftig!!! 
Und noch heute wasche ich mir direkt die Hände, sobald ich sie berührt habe.
Manches bleibt halt ewig im Gedächtnis...






Wie sieht es denn bei Euch aus?
Welche Erinnerungen habt Ihr an die Adventsdeko Eurer Kindheit?
Mehr rot oder eher grün oder doch viel Gold und Glitzer? 




Meine kleinen roten Giftbeeren bringe ich noch zu Holunderblütchen und wünsche Euch einen guten Start ins Wochenende. Hier wird morgen der Schlitten rausgeholt. 
Schnee? Nein, der liegt hier nicht.
Aber warum der Schlitten trotzdem am Wochenende meine ganze Aufmerksamkeit erhält,
dazu demnächst mehr...




♥ Ganz liebe Freitagsgrüße ♥


verlinkt bei: Freutag  

Dienstag, 14. November 2017

Kleine Weihnachtsbasteleien


Den grauen Sonntag habe ich für kleine Weihnachtsbasteleien genutzt




Aus den Papiertannenbäumchen von - hier - kann man natürlich nicht nur Stecker,
sondern auch Weihnachtskarten basteln.
Eine Kordel und ein paar Sternchen dazu, fertig sind die ersten Karten für die Adventszeit 




Da ich keinen Plotter besitze, kam wieder der Keksausstecher und die Schere zum Einsatz  




Auch die Lavendelernte des Sommers wurde geplündert und jede Menge kleiner Teebeutel aus altem Papier gefaltet und mit den zart duftenden Blüten gefüllt.

Die Anleitung dazu aus dem letzten Jahr findet Ihr - hier - 




Auch die kleinen Holzscheiben habe ich wieder bestempelt. 
Diesmal von beiden Seiten, so kann man je nach Lust und Laune dekorieren.

Die Anleitung dazu gibt es  - hier -  




Mit solchen Kleinigkeiten verschönere ich gerne die Weihnachtspäckchen oder lege sie den Weihnachtskarten bei

★★★

Nach drei Bäumchen war die Lust dann aufs Ausschneiden plötzlich weg,
daher sind es nicht ganz so viele Karten geworden 😏

Aber es sind ja noch ein paar Tage Zeit bis zum Advent...




Bei niwibo sucht... findet Ihr noch mehr hübsche Ideen aus Papier für die Adventszeit




Nun startet gut in den Tag und seid kreativ!

♥ Ganz liebe Dienstagsgrüße ♥



Sonntag, 12. November 2017

Von Herbstbäumen & Herbstpost


In den letzten Tagen bekam ich nochmals liebe Herbstpost ♥ 
Und obwohl die Aktion ja noch bis Monatsende geht, denke ich, dass es wohl die letzten Karten waren, denn die Gedanken sind bei den meisten von uns wohl schon bei Wichtelpost und Adventskalender 




Für Manu´s Adventskalender, an dem ich dieses Jahr zum ersten Mal teilnehme, 
habe ich in den letzten Tagen fleißig 23x gebastelt und gestern die letzten Briefe zur Post gebracht. 
Wieder eine Aufgabe abgehakt... nun müssen die Briefe nur noch ankommen




Was drin ist, verrate ich natürlich nicht, nur soviel... es duftet 😏




Bruno kennt Ihr wohl alle. Er ziert dieses Jahr die hübsche Herbstpost von Trixi.




Lotta sucht heute Novemberbäume
Liebe Lotta, leider musste ich für dieses Thema im Archiv kramen. 
Denn bei dem nass grauen Wetter der letzten Tage habe ich keine große Lust verspürt, auf Baumsuche zu gehen. Aber ich denke, ich habe einiges für Dich gefunden
  



Auf dieser Bank sitze ich sehr gerne. 
Sie steht am Bonner Rheinufer und liegt auf unserem Weg vom Parkplatz in die Stadt. 
Dort kann man herrlich auf den Rhein schauen, sich vom Shoppen ausruhen und sich an Claudias schöner Karte erfreuen




Herbstliche Post kam auch von Heike und Burgi.

Vielen Dank an Euch alle für die lieben Grüße ♥ 

Ich werde jetzt aber keine Herbstkarten mehr basteln. 
Da ich für das Wichtelpaket schon die erste Weihnachtskarte brauchte und auch die Post für die beiden Karten-Adventskalender bald raus muss, 
ja, dieses Jahr gibt es zwei Runden, so viele haben sich gemeldet,  
steige ich jetzt auf die Weihnachtskarten-Produktion um ✶✶✶




Aber bevor ich jetzt Papier und Kleber suche und meinen Schreibtisch ins Chaos stürze wünsche ich Euch einen kuscheligen Sonntag mit ab und an mal einer Regenpause für einen Spaziergang.
Geht aber auch mit Gummistiefeln und Regenschirm...

♥ Ganz liebe Kuschelgrüße ♥


verlinkt bei Sonntagsglück


  

Freitag, 10. November 2017

Buch und mehr & Tschüss Baby Boos


Heute nehme ich fröhlich Abschied vom goldenen Herbst und den süßen kleinen Baby Boos. 
Das graue Nieselwetter der letzten Tage und die prall gefüllten Weihnachtskisten, die schon laut aus ihrem Sommerversteck rufen, "Mach mich auf, räum mich aus", machen mir den Abschied leicht.
Für mich ist der Herbst nach Sankt Martin vorbei. Dann beginnt die Kuschelzeit mit Lichtern, Sternen und auch dem ein oder anderen Tannenbäumchen und natürlich der Vorfreude auf den Advent




Auch bei der Bücherauswahl zeigt der Richtungspfeil nun auf Winter / Weihnachten.

Und heute kann ich Euch einen wunderbaren Winter-Roman von 

Isabelle Broom

Wintersterne 

vorstellen 




Nach ihrem ersten Buch "Olivensommer" - vorgestellt hier - 
entführt uns die Autorin nun ins kalte, winterlichen Prag.

Text: 

Eine Reise ins magische, verschneite Prag: Für Megan, Hope und Sophie ist das die perfekte Gelegenheit, um vor ihren Problemen wegzulaufen. Sie lernen sich in einer Hotelbar kennen, und obwohl die drei Freuen völlig unterschiedlich sind, verstehen sie sich auf Anhieb. 
Gemeinschaftliche Streifzüge durch die winterlich verzauberte Stadt konfrontieren sie mit ihrer Vergangenheit, mit ihrem Herzenswünschen und führen sie zu besonderen Begegnungen.

    



Ich war noch nie in Prag, das wird sich nach der Lektüre aber hoffentlich ändern, 
habe jedoch die Schauplätze, die die Autorin wunderbar beschreibt, fast bildlich vor mir sehen können. Die alte Burg, das etwas verrüschte Hotel, die urige Kellerkneipe und vor allem die vielen bunten Stände mit Glühwein und Bratwurst und die Künstler an jeder Ecke der schönen Stadt.

In dieser Kulisse stellen sich die drei Frauen ihren so unterschiedlichen Problemen, vor denen sie unabhängig voneinander aus England geflüchtet sind. Dabei sind ihre Reisebegleiter ihnen nicht immer große Hilfe, aber immer öfters Lacher wert. 

Das Buch liest sich flüssig, das Ende ist auch hier ein Happy End, aber bis es soweit ist, nimmt diese Geschichte mit ein wenig Dramatik, viel Emotionen und jeder Menge Winterzauber immer wieder eine scharfe Kurve und ist somit nicht vorhersehbar.  




Es ist kein Weihnachtsbuch, aber das richtige Buch für einen heißen Tee, eine kuschelige Decke und ein paar ungestörte Augenblicke. Und für jeden natürlich, der Prag liebt oder noch lieben lernen möchte...

Vielen Dank an den Diana-Verlag für die Bereitstellung 




Nun bin ich gespannt, welche Bücher Ihr ab heute vorstellt. 
Bis Ende des Monats ist der Link geöffnet und ich freue mich auf viele schöne Bücher für den weihnachtlichen Wunschzettel




Meine weiße Lilie bringe ich jetzt zu Holunderblütchen und die weißen Baby Boos auf die Terrasse. 
Dort dürfen sie gerne noch ein wenig verweilen




Euch nun einen schönen Start ins Wochenende und ein buntes und fröhliches Laternenfest 

♥ Ganz liebe Freitagsgrüße ♥


verlinkt bei Freutag